Malve

In Deutschland wächst die Malve noch wild an Wegesrändern, Mauern, Schuttplätzen usw. Alle Malvenarten enthalten sehr viele Schleimstoffe und können als Heilpflanze verwendet werden.

Inhaltsstoffe:

  • Schleimstoffe
  • Anthocyane
  • Flavoniode
  • Gerbstoffe

Anwendung

Blüten & Blätter werden zur Beruhigung der Schleimhaut verwendet. Die Malve wirkt wundheilungsfördernd und zellschützend. Die Schleimhäute werden eingehüllt und geschützt und Reizungen und Irritationen gelindert.

  • Magenschleimhaut Entzündung
  • Augenentzündung
  • Halsschmerzen und Husten
Malve

Malven werden mit einem Kaltauszug angesetzt (heißes Wasser zerstört die Wirkstoffe).

Eine Handvoll Blüten und Blätter in einem Glas kaltes Wasser für ca. 1 Stunde ziehen lassen.
Danach bei Augen Entzündung mit einem Wattepad die Augen vorsichtig abtupfen. NICHT REIBEN
Bei Magenprobleme ins Wasser oder ins Futter dazu.